QRP – ja, Bitte !!

Last Updated on

Ich habe in den kalten Tagen ein paar Antennen gebaut, von denen ich heute einige nach draußen genommen habe. Das Wetter war absolut genial dafür und auch die Ausbreitungsbedingungen schienen nicht die schlechtesten zu sein. Ich habe 3 Antennen dabei.

Die erste Antenne war eine Mehrband Vertikal Antenne nach HB9LCD. Sie ist ca.10m lang und hat in der Mitte eine Spule von 34uH. Die Spule ist zuschaltbaren/abschaltbar. Mit überbrückter Spule arbeitet sie mit einem SWR von unter 1,3:1 im 40m Band. Mit Spule arbeitet sie im 80m Band mit einem SWR unter 1,3:1 und das gleiche auch im 20m Band. Offenbar wirkt die Spule, wie in der Beschreibung von HB9LCD vorhergesagt, als Trap auf 20m oder als Verlängerung auf 80m. Sehr genial. Die Antenne benötigt pro Band abgestimmte Radial von 0,1 Lambda. Für das 80m Band also ca. 8,50m lange radial. Ich finde das noch sehr gut machbar. Erwartungsgemäß war mit dieser Antenne ganz Europa auf allen Bändern möglich. Auch die Signalstärken waren sehr gut. Die Antenne kommt ohne Anpaßnetzwerk, Trafo oä. aus. Im kleinen Kasten ist lediglich eine Verdrahtung zu den Buchsen. Interessant an dieser Antenne ist, das es sich hier auch um eine Vertikalantenne für das 80m Band handelt. Ich werde sie demnächst auch mal in den Abendstunden testen, wenn auf dem 80m Band mehr Betrieb ist.


Die zweite war eine gemeine regelbare Endfedantenne mit 1:43 Trafo und 20,3m Draht. Praktisch ist es ein LC Tuner, der hier aber sehr gut funktioniert. Diese Endet kommt von 10-40m ohne Raials aus. Auf 80m habe ich ca. 4m Draht als Radial ausgelegt. Alle Bänder waren wunderbar anpassbar bis auf 1,0:1….ich bin ziemlich begeistert davon. Das schöne an dieser Endet ist. das lediglich ein 20,3m langer Draht verspannt werden muß und dann kann es auch schon losgehen. Es ist kein zusätzlicher Tuner erforderlich.

Die letzte Antenne war meine noch mal überarbeitete Trabant Endfed (nach den QRP Guys). Sie ist knapp 5m lang ud passt damit an meinen kleinen 5m Mast, der eingezogen nur 35cm kurz ist. Die Antenne besteht aus zuschaltbaren Spulen und 4 radial von etwas über 3m länge. Die Antenne ist schaltbar und arbeitet auf 20, 30 und 40m. Ich habe sie mir für meine 3 kleinen QCX QRP CW Tranchier von Hans Summers gebaut. Das SWR ist auf allen 3 Bändern bestens. Auch hier wieder kein zusätzlicher Tuner erforderlich. Als ich auf 20m CQ gerufen hatte, um später bei Reverse Bacon Net nachzusehen, hatte sich N9EN aus Chicago/USA gemeldet. Was für eine schöne Überraschung. Ich denke mal, das ich jetzt nicht mehr Ballzuviel zur Performance dieser Antenne sagen muß.

Meine Ausrüstung heute bestand aus einem Yaesu FT-817 mit 5 Watt Sendeleistung, wenn der Akku voll ist. Stromversorgung war der interne Windcamp 3000mAh LiPo Akku. Antennenkabel RG174 mit SMA Steckern. Dazu eine selbstgebaute Morsetaste und eine Bodenhülse für die Masten. Ich hatte den 10m Minimast von DX Wire für die Vertikalantenne und die Endet. Die Trabant Vertikal hatte ich an den 5m Mast geknüpft.

Mein Fazit: Es lohnt sich immer mal selbst ein paar Antennen zu bauen für die kein zusätzlicher Tuner erforderlich ist. Wenn die Antennen dann noch Vertikal sind, ist sogar etwas DX möglich. Mich hat es sehr gefreut, das ich mit einer 5m langen Strippe an dünnem Koaxialkabel und mit nur knapp 5 Watt, ein QSO mit einer ca. 7000 km entfernten Station führen konnte.

QRP macht immer wieder Spaß und es ist erstaunlich was alles drin ist. Wer Fragen zu Outdoor QRP Betrieb hat oder etwas über meine Antennen oder Equipment allgemein wissen möchte, der kann mich gerne ansprechen oder auf meiner nächsten Aktion einfach besuchen. Ich werde das hier im Terminkalender und auf meiner Facebookseite bekannt geben

Facebook DL4ABB: https://www.facebook.com/nurPeter

73, de Peter (QRPeter…..) – DL4ABB/qrp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.